Die GlüXsschmiede

Die GlüXsschmiede

Der Lifeblog

Herzlich Willkommen bei der GlüXsschmiede

Ob die Entdeckung von eigenen Abenteuern oder Erlebnisreisen, das eigene Weiterentwickeln von Stärken oder einfach nur das Entspannen und Runterkommen im Alltag.
In der GlüXsschmiede machen wir das möglich und verhelfen gerne zum eigenen, persönlichen Glück. Der Blog bietet euch Tipps und Tricks, also kleine Helferleine, die euch positiv in eurem Alltag begleiten sollen.

Geschichten auf meiner Haut

Notiz an....Geschrieben von Die Glüxsschmiede So, November 20, 2016 08:58:10
Tattoos - die Geschichte und die Tradition der Körperbilder geht einen langen Weg ich die Geschichte zu.
Ötzi ist mit Hautbildern gefunden worden.
Die Anlässe sich sichtbar Symbole und Bilder unter die Haut ritzen zu lassen sind vielfältig, ebenso wie die Methodik. Tattoos drücken Zugehörigkeit aus, gleich ob dies ein Ausdruck eines religösen oder organisatorischen, ja sogar krimininellen Verbundes sei oder ein Ausdruck von Individualität und Selbstdarstellung.

Im Laufe der letzten Jahre ist es den Tattoos immer mehr gelungen aus der Ecke der sozialen Randgruppen, Kriminalität, der Schmuddelecke herauszukommen. Tattoos werden gesellschaftsfähiger. Ihre positive Besetzung wird immer größer. So scheint es beispielsweise Studien zu geben, die bescheinigen, dass das Stechen von Tattoos förderlich für die Gesundheit sein soll.

Eine weitere spannende Studie beschäftigt sich mit der Verbindung von Trauerbewältugung und Tattoos. Sind Tattoos theraphiefähig?

So wie sich die Gesellschaftsfähigkeit von Tattoos in den letzten Jahren mehr und mehr eingestellt hat, haben sich auch die Motive geändert. Viele Menschen tragen ihre Tattoos als Symbol eines Lebensereignisses. Sie helfen zu erinnern an die schönen Dinge des Lebens, aber auch zu verarbeiten, stark zu machen.
Die Symbolik ist aber noch viel tiefgreifender. Tattoos sind Eisbrecher. Sie machen die Tür auf für Gespräche, können Unausgesprochenes aussprechbar machen. Sie können ein Symbol für den Heilungsprozess sein. Heilt die haut. Heilt die Seele. Die Entscheidung zu einem Tattoo ist in vielen Fällen eine sehr bewusste Entscheidung. Sie gibt einem das Gefühl der Kontrolle. Ich entscheide mich! Ich entscheide wann! Ich entscheide wo!
Sie geht einher mit einem bewussten Veränderungsprozess, den ich einleite. Nachdem Stechen sieht mein Körper verändert aus. Ich kann diese Veränderung für alle sichtbar nach außen tragen. Und ich trage diese Veränderung bewusst nach außen.

Sind Tattoos theraphiefähig?
Tattoos ersetzen bestimmt keine Theraphie, aber sie unterstützen, sie sind lebensbejahend, sie sind ein Eisbrecher, ein Pflaster für die Seele, sie sind Symbol für Veränderung und Ausdruck von Individulität und Verantwortung sich selbst gegenüber.
Tattoos sind wahrlich nicht die Lösung aller Probleme und dieser Beitrag auch kein allgemeiner Aufruf, dass sich jeder ein Tattoo stechen lassen soll.
Sie sind eine Möglichkeit von vielen Möglichkeiten, die uns im Leben zur Verfügung stehen.


  • Kommentare(0)//lifeblog.gluexsschmiede.de/#post50